Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

Aufgaben & Ziele

Der SRL-Arbeitskreis Ländlicher Raum möchte sich den komplexen Fragestellungen zum Thema annähern und aufgrund einer vertiefenden Auseinandersetzung seine eigene Positionierung dazu finden. Damit wollen wir einen fundierten Beitrag in der politischen, sowie fachlichen Diskussion liefern.
Als erste Arbeitsfelder bzw. sektorale Fragestellungen, deren Relevanz bereits bei der Vorbereitung der SRL-Tagung 2008 in Greifswald und bei der Besprechung im Frühjahr 2010 in Schwäbisch Hall erkannt wurde, sind zu nennen:

  • Was ist eigentlich der ländliche Raum? Brauchen wir für unsere Diskussionen und Arbeiten eine Definition der Grenzen zwischen Stadt und Land und dem „Dazwischen“ und wenn ja: Wo liegen diese Grenzen?
  • Bestandsaufnahme zum Stand der Planungs- und Förderstrategien und ihrer Erfolge in den unterschiedlichen Bundesländern.
  • Wie stellt sich die Wertschöpfungskonkurrenz im ländlichen Raum (Ernährung versus Energie, Ressourcen versus Erholung, …) tatsächlich dar?
  • Wer profitiert von wem? Wanderung von „human capital“, Rohstoffen, etc nur in Richtung Agglomeration/Metropole ohne Gegenleistung?
  • Wer oder was bestimmt eigentlich die Rahmenbedingungen der räumlichen und strukturellen Änderungen im ländlichen Raum?
  • Welchen Stellenwert haben Baukultur und Gestaltung im ländlichen Raum
 

Dieser Katalog ist weder abschließend noch ist er nach Prioritäten geordnet. Er soll zur Grundlage der in der Sitzung in Kassel am 04.02.2011 abzustimmenden Arbeitsinhalte des Arbeitskreises dienen.