Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

Städtebauförderung

Die SRL hat mehrere Arbeitskreise, die sich mit Themen der Städtebauförderung beschäftigen, wie den AK Stadtumbau, AK Aktive Zentren und den AK Soziale Stadt. Von der SRL wurden strategische Schritte zur weiteren Ausgestaltung der Städtebauförderung aus fachlicher Sicht erarbeitet. Auf dieser Dossierseite finden Sie in chronologischer Reihenfolge die Stellungnahmen und Presseerklärungen.

Nach Jahren der Kürzungen, gegen die die SRL gemeinsam mit anderen Verbänden und Spitzenorganisationen heftig angegangen war, wurden nach der Bundestagswahl 2013 die Bundesmittel für die Städtebauförderung 2014 von zuletzt 455 auf 700 Millionen Euro jährlich ausgestockt und in der mittelfristigen Finanzplanung des Bundeshaushaltes bis 2017 verankert.

Um die Gespräche bezüglich der Städtebauförderung mit den Ministerien in Bund und Ländern vorzubereiten und zu koordinieren, wurde 2014 vom Vorstand der SRL eine Projektgruppe Städtebauförderung berufen.

Aktuelles

Statement zur Städtebauförderung - Positionspapier der SRL 
SRL-Projektgruppe Städtebauförderung, Februar 2017

Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017
Bundesweit | verschiedene Veranstaltungsorte
Informationen 

Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016
Bundesweit | verschiedene Veranstaltungsorte
Informationen 

Die Landkreise müssen in die Städtebauförderung, insbesondere im Programm "Soziale Stadt", eingebunden werden! Stellungnahme der SRL, 11. April 2016 

Anforderungen an die Städtebauförderung, Feb. 2016
Autorin: Barbara Wolf 

Tag der Städtebauförderung 09. Mai 2015
"Eine gelungene Prmiere" Infobroschüre des BMUB 

SRL-Thesenpapier zum Leitprogramm Soziale Stadt, Februar 2015
Autoren: Markus Hirth, Barbara Wolf für die Projektgruppe Städtebauförderung der SRL

Pressemitteilung BMUB "Neue Aktzente in der Städtebauförderung", Dez. 2014

Bundesbauministerium fördert herausragende Städtebau-Projekte mit 50 Millionen Euro
BMUB Pressedienst Nr. 229/14 Städtebauförderung vom 19.11.14 

Städtebauförderung - Mittel Bundeshaushalt 2014

50 Millionen Euro für nationale Städtebau-Projekte
Projektaufruf für neues Förderprogramm  


Archiv Stellungnahmen

SRL-Stellungnahme zu den Beratungen über den Bundeshaushalt 2013 vom 1. November 2012

SRL PM: Kürzung der Städtebauförderung. Haushaltsberatungen 2012
(PDF-Dokument, ca. 621,2 KByte)

Zukunft Städtebauförderung
Dokumentation Werkstattgespräche, BMVBS, 2012 

SRL PM 13.9.2011: Stadtentwicklung als Spielball politischer Machtkämpfe
(PDF-Dokument, ca. 681,2 KByte)

SRL PM 28.6.2010
(PDF-Dokument, ca. 1,1 MByte)

SRL Strategiegespräch Städtebauförderung - Auswertung und weiteres Vorgehen, Berlin, 29.1.2010
(PDF-Dokument, ca. 1,2 MByte)

SRL PM 1.11.2010
(PDF-Dokument, ca. 991,8 KByte)


Veröffentlichungen

Beiträge aus der PLANERIN 6/2011:
Titel, Inhaltsverzeichnis, Editorial der PLANERIN 6/2011 

40 Jahre Städtebauförderung
Interview mit Michael Krautzberger geführt von Andreas Kaufmann und Detlef Kurth, SRL 

Zukunft der Städtebauförderung
Weiterentwicklung eines äußerst leistunggsfähigen Politikmodells, Ulrich Hatzfeld, Jochen Lang 

10 Jahre Stadtumbau Ost
Zwischenbilanz und neue Herausforderungen, Christoph Haller, Heike Liebmann 

Die Zukunft der sozialen Stadt
Markus Hirth, Wolfram Schneider 

Das Programm aktive Stadt- und Ortsteilzentren
Zentrenentwicklung in öffentlich-privater Kooperation, Christroph Haller, Claus Speer 

Stadterneuerung in Stadt und Land
Bedeutung der Städtebauförderung im Freistaat Bayern, Daniel Klaus, Armin Keller 

Stadtentwicklung im Strukturwandel
Die Bedeutung der Städtebauföderung aus Sicht des Landes NRW, Karl Jasper 

Ökonomische Bedeutung der Städtebauförderung
Eine Untersuchung zum Multiplikator in Baden-Württemberg, Christina Simon-Philipp 

Artikel PLANERIN 4/2010

"40 Jahre Städtebauförderung" BMVBS, September 2011


Links
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit - Städtebauförderung

www.deutscher-verband.org - Die Seiten des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. informieren über die vielfältige Struktur und die Tätigkeiten auf nationaler und europäischer Ebene.16

  • Nach oben