Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

 

Planung nachhaltiger Mobilität

Vor dem Hintergrund der Lärmminderung und Luftreinhaltung spielt das Thema nachhaltige Mobilität inzwischen in vielen kommunalen Plänen eine wichtige Rolle. In Klimaschutzkonzepten, Luftreinhalteplänen und Verkehrsentwicklungsplänen etc. werden Maßnahmen zur Förderung nachhaltiger Mobilitätsformen genannt. Eine wichtige Maßnahmengruppe ist in diesem Zusammenhang das Mobilitätsmanagement. Mobilitätsmanagement-Konzepte werden derzeit meist erst nach erfolgter Realisierung räumlicher und verkehrlicher Planungen entwickelt und umgesetzt („end of pipe“ -Strategie). Hierbei sind die Handlungsoptionen oft beschränkt. Eine frühzeitige Integration erhöht die Chancen dafür, dass die Belange nachhaltiger Mobilität bereits im Planungsprozess berücksichtigt werden – eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Mobilitätsmanagement.

Voraussetzungen für Nachhaltige Mobilität betreffen folglich viele Bereiche - nicht nur die Verkehrsplanung. Auch bei der Planung von Stadtquartieren und Wohngebieten sowie bei der Flächennutzung ist es erforderlich, die benötigten Rahmenbedingungen mitzudenken und planungsrechtlich abzusichern. Hierbei zeigt sich, dass die bestehenden Planungsinstrumente (z. B. der Bebauungsplan) nur teilweise den Anforderungen gerecht werden. Daher soll im Rahmen dieses AK erarbeitet werden, welche Anpassungen von Planungsinstrumenten erforderlich wären, um die Förderung nachhaltiger Mobilität besser in Planungen berücksichtigen und auch absichern zu können.

Ziel des AKs ist die Identifizierung von erforderlichen Instrumenten sowie von Hemmnissen und Problemen bestehender Planungsinstrumente im Hinblick auf die Sicherung nachhaltiger Mobilität

  • Was gehört alles zu nachhaltiger Mobilität?
  • Welche Rahmenbedingungen sind erforderlich/welche Ansprüche ergeben sich daraus an Stadtplanung/Verkehrsplanung?
  • Mit welchen Planungsinstrumenten lassen sich diese Erfordernisse sichern?
  • Welche Hemmnisse Probleme treten bei der Berücksichtigung nachhaltiger Mobilität mit den heutigen Planungsinstrumenten (z. B. Bauleitplanung, Verkehrsentwicklungsplanung) auf?
  • Was wäre erforderlich, um Anforderungen nachhaltiger Mobilität bei Planungsvorhaben besser berücksichtigen zu können?

Kontakt:

Conny Louen
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mechtild Stiewe
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

  • Nach oben