Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

Call for Paper

Call for Papers | 12. Gartenhistorisches Forschungskolloquium

Das gartenhistorische Forschungskolloquium wird seit 1993 in unregelmäßigen Abständen als informelle Plattform des Austausches unterschiedlicher Forschungsinstitutionen in Deutschland gepflegt. 

Ziel des Kolloquiums ist die Diskussion über laufende Forschungsprojekte, insbesondere Promotionsvorhaben im Bereich der Gartengeschichte, der Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung. Die Veranstaltung dient der Vernetzung der Institutionen und des wissenschaftlichen Nachwuchses. 

Das diesjährige 12. Gartenhistorische Forschungskolloquium findet am Montag, dem 25. und Dienstag, dem 26. November 2019 an der Fachhochschule Erfurt statt.

In der Reihe der Forschungskolloquienwurde von Beginn an ein Disziplinen übergreifender Ansatz verfolgt: Themen der Gartenkunst und der Gestaltung von Landschaften und urbanen Räumen werden sowohl von Seiten der Landschaftsarchitektur als auch der Kunstgeschichte in den Blick genommen. Zudem bieten die Veranstaltungen auch Forschenden aus Architektur, Stadtplanung, Geschichte, Philologie, Literaturwissenschaften und anderen Disziplinen ein Forum.

Die Einreichung von Abstracten zu aktuell bearbeiteten und/oder seit Kürzerem abgeschlossene Dissertations- und Forschungsprojekten mit einem gartenhistorischen Bezug aus den oben genannten Forschungsfeldern bis zum 30. Juni 2019 (verlängerte Frist) möglich.

Im Jahr des Bauhausjubiläums 2019 sind vor allem Beiträge zur Erforschung gartenarchitektonischer und fachverwandter Strömungen der Umbruchsphase zur Moderne (ca. 1890-1930) bzw. des davon geprägten weiteren 20. Jahrhunderts willkommen.

Weitere Informationen

OPEN CALL:
Ideenkonkurrenz für junge Architektur – mit Ausstellung

Im Mai 2016 hat das Architekturschaufenster e. V. zusammen mit dem K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe und der Architektenkammer, Kammerbezirk Karlsruhe, mit Hier sind wir!eine Tagung für junge ArchitektInnen veranstaltet und gleichzeitig im Rahmen eines Open Calls jungen ArchitektInnen und Architekturbüros eine Plattform geboten, sich und ihre Arbeit im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit vorzustellen. 2017 haben wir dieses Format mit einer konkreten Frage weitergeführt: Wie wollen wir in Zukunft in dieser Stadt leben? – Hier wohnen wir!Zum ersten Mal konnten wir auch ein Preisgeld an drei Gewinner vergeben.

In der dritten Runde des Open Calls stellen wir, gemeinsam mit dem K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe, der Architektenkammer und der Karlsruher Fächer GmbH eine konkrete Entwurfsaufgabe.

Alle Informationen finden Sie hier: https://www.architekturschaufenster.de/#!/2019/05/03/open-call-3-hier-arbeiten-wir/

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok